Jedes Brautpaar wünscht sich eine perfekte Hochzeit. Egal, ob es eine Prinzessinnen-Hochzeit im Schloss, eine lockere Hochzeit in einer umgebauten Scheune oder eine Hochzeit in Wanderklamotten auf dem Pilatus ist – für das Brautpaar soll er der perfekte Tag sein. Die wichtigste Aufgabe jedes Hochzeitsfotografen ist es, den ganzen Hochzeitstag in einer Reportage abzubilden, mit all seinen Facetten und Emotionen. Es geht darum, das Paar und ihren Tag in den Fokus zu stellen und ihnen einmalige Erinnerungen in Form von Fotos zu bescheren. Der Schlüssel dazu ist immer eine gute Planung.

Gerne möchten wir euch hier die 7 wichtigsten Gründe nennen, warum eine gute Planung für den Fotografen so wichtig ist:

Kennenlernen Hochzeitsfotograf

Cornelius als Fotograf buchen

1. Damit der Fotograf genau weiss, was das Brautpaar will.

Der Fotograf muss wissen, welche Erwartungen das Brautpaar an ihn hat. Was ist dem Paar speziell wichtig? Ist es das Brautshooting? Oder dass der Fotograf dezent im Hintergrund verschwindet? Oder dass er bei den Gruppenfotos auch den allerletzten Gast gut auf dem Foto platziert hat? Bei den Vorgesprächen werden diese Punkte immer besprochen. Es geht hier darum, dass man sich gegenseitig kennenlernt und der Fotograf ein Gespür davon bekommt, worauf das Brautpaar besonderen Wert legt.

2. Damit das Brautpaar am Hochzeitstag möglichst entspannt sein kann.

Das Brautpaar soll sich am Hochzeitstag keine Gedanken machen müssen, ob der Fotograf auch ja eine Detailaufnahme der Brautschuhe gemacht hat oder auch sicherlich dafür sorgt, dass auf den Gruppenfotos mit der Familie Opa nicht fehlt. Durch eine gut kommunizierte Planung vorweg ist der Fotograf so gut informiert, dass er dem Brautpaar am Hochzeitstag das Gefühl gibt, ihm blind zu vertrauen und ihn eigentlich im Hintergrund vergessen kann.

3. Damit nichts verpasst wird.

Eine gute Zeitplanung ermöglicht es dem Fotografen immer einen Schritt voraus zu sein und entsprechend gut auf jeden Moment vorbereitet zu sein. Denn er muss immer mit dem richtigen Objektiv an der richtigen Stelle sein, um sicherzustellen alle Momente des Tages festzuhalten. So verpasst er auch sicherlich den Kuss nicht.

4. Damit es auch bei Regen gute Paarfotos gibt.

Eurer Fotograf muss wissen, wo ihr was plant. D.h. er kann im Vorfeld eruieren, welche Paarfotos wo gemacht werden können. Ausserdem kann er sich Gedanken um Plan B machen, sollte sich Petrus an diesem Tag nicht gütig zeigen. Auch hier geht es darum,  so gut auf alles vorbereitet zu sein, dass sich das Brautpaar um nichts sorgen muss.

5. Damit sich die Gruppenfotos nicht in die Länge ziehen.

Gruppenfotos sind nicht für alle Brautpaare gleich wichtig. Wer sie gerne machen möchte, der ist jedoch gut darin beraten dies gut zu planen. Wer muss wann wo sein? Euer Fotograf hilft euch dabei, die Reihenfolge so zu legen, dass es möglichst wenige Wechsel gibt und dank einer genauen Liste jeweils alle schnell zusammengetrommelt sind. So geht kein Gast verloren und die Sache dauert nicht ewig.

6. Damit der Pfarrer weiss, was auf ihn zukommt.

Pfarrer und Fotografen sind sich nicht immer grün. Gerade bei kirchlichen Hochzeiten ist des wichtig, dass das Brautpaar das Gespräch mit dem Pfarrer im Vorfeld sucht und seine Wünsche bezüglich Fotograf erläutert. Es gibt nichts blöderes, als wenn der Fotograf sich in der Kirche kurz vor der Trauung vorstellt und der Pfarrer ihn auf die erste Bank verbannt, obwohl sich das Brautpaar eine ausführliche Reportage während der Trauung wünscht.

7. Damit keine Überraschungen folgen.

Oft weiss das Brautpaar nicht sämtliche Details der Tagesplanung. Es ist eine wunderbare Sache, dass viele Brautpaare von ihren Freunden und Familien mit Überraschungen reich beschenkt werden. Wenn die jeweilige Überraschung für den Fotografen jedoch genau so gross ist, kann es sein, dass er gerade im falschen Moment die leere Kirche oder die Tischdeko fotografiert. Es macht entsprechend Sinn, wenn z.B. einer der Tätschmeister beim letzten Vorgespräch dabei ist oder wenn von den Zuständigen zumindest ein Detailplan der zusätzlichen Programmpunkte an den Fotografen kommuniziert wird.

Die liebe Planung. Nicht alle machen sie gleich gern. Cornelius hat Erfahrung damit und teilt sein Wissen und seine Erfahrung sehr gerne und aktiv mit seinen Brautpaaren. So dass am Hochzeitstag alles wie am Schnürchen läuft.

Kennenlernen Hochzeitsfotograf

Kennenlernen Hochzeitsfotograf

Cornelius als Fotograf buchen