Im August im Hitzesommer 2015 haben sich Mario und Steffi mitten in der Schweiz bei Stans das Jawort gegeben. Die beiden durften bei bestem Wetter ihre Traumhochzeit erleben und Cornelius war den ganzen Tag mit dabei. Was die Hochzeitsreportage von Mario und Steffi jedoch so speziell macht, ist ihr Paarshooting auf dem Bürgenstock. Da haben sie sich wahrlich ein Traum-Hochzeitsshooting ermöglicht, inklusive emotionalem Aufeinandertreffen von Braut und Bräutigam bei atemberaubender Kulisse hoch über dem Vierwaldstättesee. Aber beginnen wir von vorne.

Hochzeitsfotos Bürgenstock

Cornelius als Fotograf buchen

Getting Ready

Mario und Steffi haben sich am Morgen ihres Hochzeitstages getrennt voneinander vorbereitet. Sie bei ihren Eltern zu Hause und er in der gemeinsamen Wohnung. Die beiden wollten sich zwar gegenseitig überraschen, aber wie dies bei vielen Hochzeitspaaren der Fall ist, wollten sie das gemeinsame Fotoshooting nicht bis nach der Trauung aufschieben. Denn dieses sollte ganz speziell sein und mit 1.5 Stunden auch ein speziell ausgiebiges. Darauf hatten Mario und Steffi grossen Wert gelegt.

Aufeinandertreffen und Paarshooting in Lieblingskulissen

Das Brautpaar hat im Vorfeld genau kommuniziert, wo und wie sie sich das Paarshooting vorstellen. Denn der Beginn des Paarshootings würde ein inszeniertes Aufeinandertreffen der beiden Verliebten sein. Immer eine grossartige Idee! Denn echter können die Emotionen nur noch bei der Trauung selbst werden. Mit Tipps von Cornelius haben sie Locations ausgelotet und Cornelius vorweg Fotos ihrer Lieblingskulissen geschickt. So wussten alle genau wohin die Reise geht.

Da Cornelius als Hochzeitsfotograf bei Ganztagesreportagen immer mit Assistenten unterwegs ist, ist diese Inszenierung tatsächlich ein Leichtes. Cornelius hat Steffi während des Morgens begleitet und seine Assistentin war bei Mario. Die beiden Fotografen müssen sich also nur noch absprechen. Und Trauzeugen sind im Normalfall ja auch noch dabei. So durfte Mario seine Steffi wie gewünscht bei Traumkulisse und Traumwetter auf dem Bürgenstock das erste Mal im Brautkleid sehen.

Das Paarshooting selber war sehr ausgiebig und zur Mittagszeit. Dass das Paarshooting zur Mittagszeit stattfindet, ist leider ein Klassiker. Für den Hochzeitsfotografen jedoch an sonnigen Tagen nicht immer einfach wegen den starken Kontrasten der hochstehenden Sonne. Cornelius hat bei Mario und Steffi entsprechend mit einem grossen Blitz gearbeitet, um den Schatten entgegenzuwirken, die die pralle Sonne so mit sich bringt. Normalerweise arbeitet Cornelius jedoch mit k(l)einen Blitzen und hellt vorwiegend mit einem Reflektor partiell Gesichter oder Personen auf.

Hilfe hilft

Mit dabei beim Paarshooting waren auch die Trauzeugen. Die konnten beim Fotoshooting gleich mitanpacken. So liessen sie den Schleier der Braut im Wind fliegen, indem sie ihn hochhielten, um dann ganz schnell wieder aus dem Bild zu springen! Wem das Paarshooting entsprechend wichtig ist und am Hochzeitstag genügend Zeit mitbringt, wird überrascht sein, was fotografisch alles möglich ist!

Nach dem Paarshooting haben sich Mario und Steffi in der Kirche Büren vor Freunden und Verwandten das Jawort gegeben und mit ihnen vor der Kirche bei einem ausgiebigen Apéro auf ihre Liebe angestossen. Danach wurde im idyllischen Engelberg bis tief in die Nacht gefeiert. Ein wunderbares Hochzeitsfest.

Cornelius als Fotograf buchen