Brautkleider in der Schweiz: Die 8 typischen Stilrichtungen

Es gibt so viele Brautkleider wie Sand am Meer. Oder fast so viele. Auf jeden Fall sind es unglaublich viele. Als angehende Braut ist es gar nicht so einfach sich im Dschungel von Tüll, Spitze und Satin zurechtzufinden. Welche unterschiedlichen Stile an Brautkleidern gibt es überhaupt? Und welcher Stil davon passt nun am besten zu mir? Und überhaupt… was ist denn aktuell grad so Trend? Und nein, damit sind nicht die Brautkleider-Trends in der Elle oder Cosmopolitan gemeint, welche verrückte, überdimensionierte Schleifen von Marchesa oder opulente Schleppen von Oscar de la Renta zeigen, die zwar in den Magazinen gut aussehen, aber für unsereins völlig unsinnig sind. Nein, was uns interessiert sind die Trends und Stile der Brautkleider hier in der kleinen, beschaulichen Schweiz. Die Trends und Stile der Brautkleider im hier und jetzt sozusagen. Da Cornelius mit über 160 Hochzeiten so einige Brautkleider fotografiert hat, zeigen wir euch hier die Stile und Trends der Brautkleider unserer Kundinnen der letzten 3 Jahre. Und nebenbei gibt’s Tipps, welches Kleid sich für welche Figur besonders eignet. Ein herrlicher Einblick in die 8 gängigsten Stile und Trends von Frau Schweizer.

brautkleid-stil meerjungfrau

A-Linie

Die A-Linie ist der Klassiker und der häufigste Brautkleid-Stil überhaupt. Ein eng anliegendes, figurbetontes Oberteil über einem ausgestellten Rock. Von oben nach unten sieht das dann wie ein A aus. Dieser Stil steht den meisten Frauen und versteckt Makel an Becken, Po und Beinen komplett, ohne auf Akzente an diesen Stellen zu verzichten. Optimal ist der Stil für kleinere Frauen, da die A-Form optisch streckt.

Duchesse

Naja, sooo viele Duchesse Kleider sehen wir bei uns nicht. Und doch schleicht sich das eine oder andere vor unsere Linse. Das Duchesse Kleid ist das absolute Märchenhochzeitskleid. Es besteht ebenfalls aus einem figurbetonten und eng anliegenden Oberteil (oft sogar mit Corsage), hat aber einen weiter ausladenderen Rock als die A-Linie, oft in Glockenform. Dieser Stil ist wie gemacht für Frauen mit einem schmalen Oberkörper und breiteren Hüften.

Empire

Typisch für den Empire-Stil ist die hohe Taillennaht, welche direkt unter der Brust verläuft. Der Rock des Kleides verläuft ab da schmal und gerade bis zum Boden. Kleider im Empire-Stil betonen die Brustregion, weshalb sich dieser Stil speziell für Frauen mit kleinerer Oberweite eignet. Aber auch alle anderen Frauen können den Stil gut tragen, sofern der Stoff schön über die Hüfte fliessen kann. Zudem ist der Stil perfekt für Frauen mit wachsendem Babybauch geeignet oder auch allgemein für Frauen, die ihre Bauchregion kaschieren möchten.

Etui

Das Etui-Kleid erinnert mit seinem körperbetonten Stil an die 60er Jahre. Mit langen oder kurzen Ärmeln eignet es sich für Frauen, die gerne ihre Kurven in Szene setzen möchten, da der Rock erst überhalb den Knien ausgestellt wird. Oft sehen wir gerade kurze Etui-Kleider auf dem Standesamt.

Meerjungfrau

Die Meerjungfrau ist die sexy Version des Euti-Kleides. Es betont Taille, Hüfte und Oberschenkel und kann zudem trägerlos oder als V-Ausschnitt zusätzlich die Brust so richtig in Szene setzen. Dieser Stil ist nur was für selbstbewusste Frauen mit perfekten Proportionen.

Schmale Form

Das schmale Kleid ist gerade im Sommer sehr beliebt. Es verläuft mehr oder weniger gerade von oben nach unten und ist in der Regel figurbetont. Somit lässt es für Problemzönchen keinen Spielraum. Durch die gerade Form ist es jedoch auch wieder für kleinere Frauen geeignet, die sich optisch gerne etwas strecken möchten.

Vintage

DER TREND ÜBERHAUPT. Als ich 2015 in einem Vintage Bohemian Kleid zu Cornelius ja sagte, sah man sie noch wenig. Mittlerweile sind die Vintage-Kleider der absolute Trend neben den Klassikern. Viel Spitze, unzählige Applikationen und Perlen – eine Vermischung verschiedener Trends im Retro-Stil. Mit all der Spitze ein total romantischer, manchmal aber tatsächlich auch ein ganz schlichter Stil, der schon fast etwas in die Hippie-Richtung gehen kann.

Kurze Brautkleider

Wer seine Beine oder speziell ausgesuchte Schuhe zeigen möchte, der soll sich ein kurzes Brautkleid aussuchen. Gerade auch ein knöchellanges Kleid kann unglaublich sexy aussehen. Ansonsten gibt es kurze Kleider in allen Formen und Variationen und sie sind ebenfalls beliebt für das Standesamt als Etui, A-Linie oder Empire-Kleid.

Diese Blogposts könnten dich auch interessieren:

So hübsch liefern wir euch eure Hochzeitsfotos aus Der Hochzeitstag wird sehnsüchtig erwartet und dann macht's wuuuusch und der Tag ist schon wieder vorbei. Was bleibt, sind die Fotos vom Hochzeitstag mitsamt allen Erinnerungen. Selbstverständlich wer...
Hochzeitsexpo Lenzburg: Das erwartet euch! Ich weiss noch genau, als wir damals frisch verlobt waren und uns die überschwappenden Hochzeits-Hormone alles aufsaugen liessen, was irgendwie mit Hochzeiten im Zusammenhang stand (naja, bei mir wohl...
Unsere Top 5 Hochzeits-Locations im Aargau Wer eine Hochzeits-Location sucht, ist im Stress. Es gibt so viele Möglichkeiten und jede Location hat Vor- und Nachteile und überhaupt müssen so viele Entscheidungen getroffen werden! Um euch diese E...

Kommentar verfassen