Fotos für Hochzeit auf Standesamt: Der Profi lohnt sich auch für Kurzeinsätze

Von Veröffentlicht am: 5. September 2023Last Updated: 5. September 2023Kategorien: HochzeitenViews: 1806

Steht ihr nicht gern im Mittelpunkt? Ist eine ganztägige Hochzeitsreportage nicht euer Ding oder sprengt sie das Budget? Kein Problem. Bezaubernde Hochzeitsfotos sind auch bei Kurzeinsätzen auf dem Standesamt möglich. Voraussetzung für tolle Fotos einer Standesamt-Hochzeit sind ein entspanntes Brautpaar und ein routinierter Hochzeitsfotograf, der auf Knopfdruck liefern kann. Für beides ist der/die Hochzeitsfotograf:in zuständig.

Hochzeitsfoto Standesamt Zofingen

In der Regel heiratet man nur einmal. Da lohnt es sich, diesen Moment für die Ewigkeit festzuhalten (und wem das zu viel Pathos ist, der lässt die Momente wenigstens für die Enkel festhalten).

Egal aus welchen Gründen ein Brautpaar den Hochzeitsfotografen nur für wenige Stunden bucht, verzichten tut das Hochzeitspaar nur auf Vielfältigkeit der Sujets/Szenen, nicht auf die Qualität der Bilder. So zumindest unsere Meinung.

Für grossartige Hochzeitsbilder braucht es zwei Dinge: Ein Hochzeitspaar, das sich in der Anwesenheit des Fotografens wohl fühlt und einen geübten Hochzeitsfotografen, der sein Handwerk (wirklich) beherrscht.

hochzeitsfotos auf dem standesamt: kann doch nicht so schwierig sein, oder?

Nur weil ein Einsatz kürzer ist, heisst das nicht, dass er «einfacher» ist. Aus diesem Grund einen Hobbyfotografen zu engagieren wäre ein Trugschluss:

Keine zweite Chance für Fotos auf dem Standesamt

Auf dem Standesamt gibt es keine zweite Chance. Euer Fotograf kann nicht davon ausgehen, über den ganzen Tag verteilt «dann schon genügend gute Bilder des Brautpaars zu erwischen». Er muss fähig sein auf Knopfdruck, konstant und zuverlässig sein Bestes abzuliefern.

Schwierige Lichtverhältnisse

Auf Standesämtern herrschen oft schwierige Lichtverhältnisse. Der Fotograf muss mit sich ändernden Lichtverhältnissen sehr schnell klarkommen. Der Kuss ist längst vorbei, wenn er noch mit seinen Kameraeinstellungen beschäftigt ist.

Im Hintergrund verschwinden, aber gleichzeitig vorne mit dabei sein

Um emotional ergreifende Fotos einzufangen, muss sich das Brautpaar ganz der Situation hingeben können. Nur so entstehen die Emotionen überhaupt (sonst gibt es nämlich gar nichts einzufangen…). Braut und Bräutigam müssen den Fotografen vergessen können, der da umherschleicht. Damit das gelingt, sollte er/sie sich bestmöglich integrieren und zurückhaltend sein, trotzdem aber im richtigen Moment hervortreten und dem Brautpaar gleichzeitig ein angenehmes Gefühl vermitteln (ja, das ist durchaus eine Gratwanderung).

warum sich der Profi-Hochzeitsfotograf auch auf dem standesamt lohnt

Es lohnt sich also auch bei Kurzeinsätzen den Profi für Hochzeitsfotos zu holen.

Ist das Budget knapp?

Dann holt den Profi für einen Kurzeinsatz, damit ihr von den wichtigsten Momenten grossartige Bilder habt. Verzichtet auf die Länge der Reportage, aber nicht auf die Qualität.

Steht ihr nicht gern im Mittelpunkt oder lasst ihr euch nicht gern fotografieren?

Dann holt den Profi für einen Kurzeinsatz, damit ihr ein geübtes Gegenüber habt, bei welchem ihr euch schnell wohl fühlen könnt. Ein guter Hochzeitsfotograf vermittelt ein rundum angenehmes Gefühl, vermischt sich perfekt mit eurer Hochzeitsgesellschaft und ist immer ein Schritt voraus. Alles, damit das Jawort auch für Fotografie-Zweifler und Mittelpunkt-Hasser ein möglichst angenehmer Moment sein kann.

Wie lange ist denn ein Kurzeinsatz?

Unser kürzeste Hochzeitsreportage ist zwei Stunden lang. Dies beinhaltet die offizielle Ziviltrauung auf dem Standesamt. Die restliche Zeit steht dem Brautpaar frei für weitere Programmpunkte wie zum Beispiel das Aufeinandertreffen (First Look), ein Paarshooting, Gruppenfotos oder Zeit mit den Gästen beim Apéro. Was genau in diesen zwei Stunden passiert, ist die Entscheidung des Brautpaares.

Selbstverständlich kann die Reportage verlängert werden.

Ein Beispiel vom Frühling 2023

Tanja und Philipp haben im Mai 2023 im Rathaus von Zofingen standesamtlich geheiratet mit anschliessendem Apéro im Höfli der sogenannten Bürgerhalle. Total war Cornelius vier Stunden anwesend.

Das Brautpaar wünschte sich eine fotografische Begleitung durch ihren Hochzeits-Nachmittag an einem Freitag. Der Bräutigam steht nicht gern im Mittelpunkt und wird auch nicht gern fotografiert.

Viel Freude mit den Bildern von Tanja und Philipp!

Das könnte dich auch interessieren…

  • Warum sich der Profi-Fotograf auch für deine Ziviltrauung lohnt

    14. November 2023

    3.478 Ansichten

  • Die Grossnichte der letzten privaten Besitzerin des Schloss Lenzburg hat «Ja» gesagt und Cornelius war mit dabei!

    25. Mai 2023

    2.596 Ansichten

  • Beim Zivilstandsamt nachgefragt: «Welches Kleid trägt Frau auf dem Zivilstandsamt?» Eine Antwort auf diese und weitere FAQs

    23. Februar 2023

    2.903 Ansichten